coaching4change - Talk

Hier warten Impulse + News rund um das Thema Change auf Sie.

Sie sind herzlich eingeladen zum Lesen, Stöbern, zum Diskutieren: zu Change mit GestaltungsLUST!

Ihre Simone Gerwers Expertin für Führung im Change

Bewahren – Quickie aus dem #MUT ABC

25. Juli 2018 - Aktuelles, Allgemein, Change, Mut - , , ,

Bewahren? Change steht auf der Tagesordnung

Change ist in aller Munde. Vor dem Change ist nach dem Change- das ist die neue Normalität. Wir müssen uns daran gewöhnen, dass sich alles verändert und dies rasanter als je gehabt. Da gibt es auch nichts einzuwenden. Veränderungen machen das Leben bunt und bringen uns voran. Schließlich hat ja auch alles seine Zeit. Bewahren will so gar nicht in diese Welt zu passen. Es scheint sogar einen negativen Touch zu haben. Es fühlt sich beinahe wie Widerstand oder Changeboykott an. Slogans wie: „Alles neu“, „… war gestern“ ploppen überall auf. Aber was ist eigentlich schlechtes am Bewahren? Ich selbst gehöre übrigens auch zu denen, die Change lieben. Das Neue ist frisch und spannend, was ich wundervoll finde. Manchmal merke ich allerdings auch, wie schön es ist,  etwas zu bewahren. Vielleicht ist es ein schönes Ritual, eine alte Familientradition oder etwas aus vergangenen Zeiten, das Freude macht. Wir legen uns, wenn wir aus dem Haus gehen z.B. Zettelchen mit einer Notiz auf den Küchentisch und dies, obwohl wir sonst whatsapp benutzen. … und ich kaufe gern Bücher (im Buchladen), trotz kindl reader. Ich liebe es ein Buch in den Händen zu halten und das Papier beim Umblättern zu spüren. „Oldschool“?

Bewahren ein Lobgesang

Im Changewahn getrieben ist Bewahren tatsächlich irgendwie ins falsche Licht geraten. #Mut #Mutausbrüche Klick um zu Tweeten, wie ich finde. Immer wieder passiert es mir, das ich in Unternehmen erlebe, dass wenn schon Veränderung, ein „radikaler Change“ betrieben wird. Alles neu scheint besser, als eine reflektierte partielle Veränderung. Der Widerstand der Mitarbeiter ist zwar meist vorprogrammiert, aber die werden dann ganz schnell als „Widerständler“, „Verhinderer“, „Motzer“ deklariert.

Dabei muss dass doch gar nicht sein. Veränderung ist wichtig für uns und unsere Weiterentwicklung und ganz klar für jedes Unternehmen notwendig, wenn es am Markt bestehen will. Doch Veränderungen wie mit einem Besen durchzufegen macht wenig Sinn. Wir verunsichern nicht nur die Menschen und nehmen sie nicht mit, wir enttäuschen sie. Es gibt Dinge die geschaffen wurden, die Bestand haben sollten. Dinge, die Menschen irgendwann mal in Begeisterung oder auch in harter Arbeit erschaffen haben. Don’t touch a running system, heißt es doch so schön. Es lohnt sich in Veränderungsprozessen genau hinzuschauen. 1. Nämlich auf die Dinge zu blicken, die wirklich gut laufen, die gut sind und unbedingt bleiben müssen. Es macht außerdem Sinn 2. zu fragen: Was ist das Gute am Schlechten? Diese Frage bringt ans Licht, ob der Veränderungsimpuls es tatsächlich wert ist. Modern und neu ist chic, doch Veränderung braucht immer Energie und es ist pure Verschwendung funktionierendes abzuschaffen. Kurz und gut, wir sollten uns wieder trauen zu bewahren, zu Bewährtem zu stehen. Auch das ist Change. Letztlich kommt es wie fast immer auf die Balance zwischen Change – Bewahren an und unser Bewusstsein dafür.

Mut zum Bewahren – Trau Dich

Mutig voran, trau Dich auch mal einer Veränderung zu widerstehen und „oldschool“ zu bleiben. Die Frage nach dem WARUM die Veränderung stattfinden sollte, dürfen wir uns nicht ersparen. Bewahren heißt ja nicht für die Ewigkeit. Solange wir offen für erforderliche Veränderungen bleiben und uns Fragen stellen, verpassen wir auch nicht den Zeitpunkt uns vom Bewährten zu verabschieden und etwas Neues zu wagen.

Das musste einfach mal gesagt bzw. geschrieben werden finde ich und so habe ich mich heute morgen in meinem MUT ABC -mit dem Buchstaben B- zum Wort Bewahren beschäftigt. Was meinst Du? … und was findest Du persönlich -für Dich / die Gesellschaft- unbedingt  bewahrenswert? 

So, ich muss los. Schnell noch das Notizbuch eingesteckt. Notizbuch? Ja, ich mache noch immer handschriftliche Notizen und male meine Flipcharts selbst. 😉 … und dies obwohl ich auf dem ipad pro oder iphone sehr gern alle möglichen apps nutze.

#MakethatChange – nur Mut, Deine Simone Gerwers

#Mut #Mutausbruch #Change #bewahren

Simone Gerwers ist Sparringspartnerin für Führung & Management im Wandel und Inhaberin der coaching4change Akademie. Die Diplomwirtschaftswissenschaftlerin wirbt für mehr Mut in Wirtschaft und Gesellschaft und im Leben. Sie stiftet an Erfolg neu zu denken.
Consultant & Speaker - Blogger - Podcaster
Initiatorin der Mutausbrüche

0 Kommentare
Ihre Anmerkungen und Impulse

Schreibe einen Kommentar

Bleiben Sie am Ball und lassen Sie sich rund um das Thema Change inspirieren.

Mit dem kostenlosen monatlichen coaching4changeTalk sind Sie immer aktuell und erhalten zusätzlich Bonusmaterial.

Hier werden Sie VIP:

Extra Bonus - E Book „Erfolgsrezepte für Ihr Selbstmanagement“

Ihre Daten werden natürlich vertraulich behandelt!
Ein Abbestellen des Newsletters ist jederzeit möglich.
Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.
Detaillierte Informationen finden Sie in meiner  Datenschutzbelehrung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen